Gemeinsam gestalteten der Musikverein Mittelbuch und der Gesangverein Mittelbuch am 8. November ein Kirchenkonzert. Über 300 Besucher kamen an diesem warmen Nachmittag in die Kirche St. Joseph in Mittelbuch. Das Konzert stand unter dem Motto „Zwischen Himmel und Erde“.

Den ersten Teil des Programmes gestaltete der Gesangverein, der extra für dieses Konzert einen Projektchor initiierte. So waren nicht nur Sänger aus Mittelbuch dabei, sondern weitere Sänger aus den umliegenden Ortschaften Füramoos, Fischbach und Rottum waren ein Teil des Chores. In acht Wochen haben die Sänger und Sängerinnen mit der Chorleiterin Christina Fischer zehn Stücke einstudiert.

Das Konzert begann der Chor schon beim Einmarsch mit dem italienischen Lobgesang „Alta Trinita Beata“, weiter ging es mit dem Lied von John Rutter „Für die Schönheit dieser Welt“, worauf der afrikanische Gospel „Sana, Sanaina“ von den Sängern interpretiert wurden. Die folgenden Stücke orientierten sich am modernen Liedgut: beim bekannten Musicalstück „Ich wollte nie erwachsen sein“ von Peter Maffay aus dem Musical Tabaluga, unterstützen Sänger der Grundschule Mittelbuch den Projektchor. Ein besonderes Highlight war das Solo der Chorleiterin „Ihr von Morgen“ von Udo Jürgens und auch das Solo „The Rose“, welches drei Sängerinnen des Projektchores vortrugen.

Die Blockflötengruppe des Musikverein Mittelbuchs unter der Leitung von Karoline Wohnhas trug im Anschluss drei deutsche Lieder vor. Darauf kam der Musikverein Mittelbuch zum Zug: mit den beiden Chorälen „Panis Angelicus“ und „Il Signore È Con Te“ eröffnete die Kapelle unter der Leitung von Erwin Albinger den dritten Teil des Konzertes. Die beiden Solisten Karina Kekeisen und Martin Barthold an der Trompete folgten mit dem Stück Serenada aus dem 16. Jahrhundert. Auch der Musikverein wurde durch eine Sängerin unterstützt: Uli Lutz sang mit Begleitung der Kapelle das Lied „Wo ich auch stehe“ von Albert Frey vor. Stefan Wohnhas am Flügelhorn trug danach sein geheimes Liebeslied (engl. „My secret lovesong“) vor, komponiert wurde dieses Kees Vlak. Mit dem Konzertstück „Fate of the Gods“ von Steven Reineke interpretierte der Musikverein das Schicksal der Götter und versuchte sich danach am Stück „Bye Bye Spiritual“ an einem weiteren Gospel.

Den Abschluss war ein gemeinsam vorgetragenes Stück: „Halleluja“ in der Originalfassung von Leonard Cohen. Die Vorsitzende des Gesangvereines Gertrud Baier und Wolfgang Spengler Junior (Erster Vorstand des Musikverein Mittelbuchs) bedankten sich bei den Zuschauern für das große Interesse und die großzügigen Spenden. Der Spendenerlös geht zu gleichen Teilen an die Kirchengemeinde Mittelbuch, den Gesangverein und der Jugendarbeit des MVM.

08.11. Kirchenkonzert
My Tickets is aktuell im Test-Modus. Es werden keine Bezahlungen verarbeitet.